Wacken 2018 hat einen neuen Rockstar hervorgebracht

Naja, so neu ist er eigentlich gar nicht. Der 70-jährige ist zwar zum ersten Mal in Wacken aufgetreten, etwas Bühnenerfahrung war aber schon da. Die Rede ist von niemand geringerem als Otto. Der Blödelbarde hat in Wacken nicht nur den Pausenclown gespielt, sondern ganz schön für Stimmung gesorgt. Seit dem Wacken Open Air 2018 gibt es mit absoluter Sicherheit einige tausend Otto-Fans mehr.

“Wahnsinn, so Hammer möchte ich mit 70 auch mal dastehn” sagt ein 25 Jahre alter Fan und schmeißt schnell verstohlen seine Kippe weg. “Ich hätte nicht geglaubt, dass Otto das Publikum so begeistern kann” meint ein anderer. Eine junge hübsche Rockerin ruft mit Begeisterung in der Stimme “Ich bin verliebt. So einen Otto hätte ich gerne als dritten Opi”.

Obwohl ein Auftritt außerhalb des Heavy Metal Genres auch immer wieder für negative Besucherstimmen sorgt, hat Otto keinerlei Ängste, die Meute gut zu unterhalten. Heino hat Wacken ja auch überlebt.

Heino hatte das Festival 2013 heimgesucht, um das Publikum zu unterhalten. Auch sein Auftritt ist der Mehrheit der Wacken-Besucher positiv in Erinnerung. Aber kein Vergleich zu Otto. “Heino war auch OK, aber mit Otto kann sein Auftritt vor fünf Jahren nicht mithalten”, so der Konsens einiger befragter Metal-Fans.

Außer Heino und Otto Waalkes haben übrigens schon einige bekannte Komiker den Wacken-Feuertest bestanden. Damit meinen wir nicht nur die Feuerwehrkapelle, die das Festival Traditionell eröffnet.

Bülent Ceylan war schon mit von der Partie. Er ist als Heavy Metal Fan bekannt und würde sicher nochmal kommen. Auch Jim Breuer war als Heavy Metal-Komiker schon erfolgreich auf der Wacken-Bühne aktiv. Konrad Stöckel und die Ruhrpott-Größe Markus Krebs hat man schließlich auch lebend wieder gehen lassen, auch wenn die Auftritte nicht bei allen Rockern gut ankamen.

Otto zu toppen wird also schwierig. Was werden sich die Wacken-Veranstalter für die nächsten Jahre einfallen lassen?

Steve Hughes wäre sicher eine gute Wahl. Der Black Metal Schlagzeuger hatte sicher das Zeug dazu. In Australien ist der “Rockomedian” bereits überaus beliebt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *