Kostenlose Webseite für Heavy Metal Bands

Wie kommt man zu einer kostenfreien Heavy Metal-Webseite? Am liebsten mit allen „Drums und Drans“?

Egal ob Heavy Metal-Blog oder Online-Auftritt für die Metal-Band: Ein kostenloser WordPress-Blog ist eine der besten Lösungen für einen rockigen Online-Start. Warum das so ist und wie es funktioniert, erklären wir euch jetzt:

WordPress ist in wenigen Minuten fertig eingerichtet, kostet nichts und bleibt dennoch erst einmal werbefrei. Bereits nach der Anmeldung auf der WordPress-Webseite ist man im Besitz eines eigenen Blogs. Gib dem Kind einen Namen, beispielsweise https://euer-bandname.wordpress.com und schon könnt ihr die erste News verfassen. Zum Beispiel den nächsten Gig oder die Vorankündigung eines neuen Songs.

Als nächstes geht es ans Aussehen. WordPress ist hell und freundlich. Der weiße Hintergrund ist zwar gut für die Lesbarkeit, aber für Heavy Metal passt das Aussehen des Standard-Themes eher nicht. Die Lösung? Ab zu den WordPress Themes und dort was Passendes raussuchen, bevorzugt schwarz. Falls die Farben nicht passen, kann man die aber auch nachträglich einstellen.

Jetzt kommen die Details dran. Die meisten Themes haben eine Social Media-Leiste und Du hast hoffentlich eine Facebook-Fanpage, vielleicht einen YouTube Channel, aber auf jeden Fall Instagram. Die Icons sollten auf jeden Fall alle funktionieren. Danach einige Seiten erstellen mit Inhalten, wie Startseite, Band Infos, Songs und Alben, Tour Daten, Booking Infos, Kontakt, Impressum. Die Links zu den Seiten werden dann in einem Menü sortiert, das oben auf jeder Seite ausgegeben wird.

Inzwischen sollte die Seite schon ganz ordentlich aussehen. Falls nicht, dann helfen wahrscheinlich Plugins. Für eine Galerie mit Bandfotos, für Bandcamp, für Audioplayer, für einen krassen Slider mit Videos oder was auch immer. Plugins gibt es für fast alle Dinge, die WordPress nicht von Haus aus kann.

Und wenn das alles fertig ist, kann man jederzeit eine Domain dazu buchen oder von WordPress.com auf einen eigenen Webserver umziehen.