Es wird viel über die Historie des Heavy Metal gestritten. Wir machen da nicht mit. Wir haben sie alle. Das sind unsere Heavy Metal Urväter. Diese Bands haben den Heavy Metal geboren:

Yardbirds

Die Yardbirds sind nicht mehr vielen Heavy Metal-Fans geläufig. Und wer den Namen „The Yardbirds“ noch kennt, kennt meistens keinen Song mehr. Dafür kennt man die Band-Mitglieder Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Aus den Yardbirds ist Led Zeppelin entstanden.

Steppenwolf

Steppenwolf kennen noch einige ältere Rocker. Den größten Hit der Band hat aber (hoffentlich) jeder schon mal gehört. Die Rede ist von „Born to be wild“. Der Song vermittelt auch heute noch das Gefühl von Freiheit. Wer sich der Musik der 68er-Jahre voll hingibt, darf mit Steppenwolf auf der Harley Chopper mitfahren, die in dem Lied besungen wurde. Der Text “I like smoke and lightning, heavy metal thunder, racin’ with the wind…” wird auch als die erste Erwähnung von „Heavy Metal“ gefeiert. Steppenwolf gehört auch ohne dieses Textfragment zu den Urvätern des Hardrock dazu.

Led Zeppelin

Wer Led Zeppelin nicht kennt, der hat dringend Nachholbedarf in Sachen Rockgeschichte. „Stairway to Heaven“ gehört auch heute noch zu den meist gespielten Songs dieser Zeit. Im Süden der Republik, dem SWR3-Land gewinnt das Stück Rockgeschichte nach wie vor regelmäßig die Hörercharts. Aber auch das Youtube-Video von „Whola lotta love“ kommt auf 62 Millionen Aufrufe und zeigt, das Led Zeppelin zu den Evergreens gehören. Musik, die für die Ewigkeit geschrieben wurde.

Black Sabbath

Über Black Sabbath gibt es eigentlich nichts zu sagen. Jeder kennt sie. Oder nicht? Ozzy Osbourne? Also doch! Obwohl der etwas verwirrte Rockopa durch seine Daily Soap neue Bekanntheit erreicht hat, können sich relativ wenige vorstellen, wie er mal Songs wie „Paranoid“ performt haben soll. Dabei zeigt Ozzy auch heute noch, dass er es nicht verlernt hat. Wer ihn nochmal in Bestform sehen möchte, sollte sich Black Sabbath 2012 Live in Birmingham auf Youtube ansehen.